Image default
GERMAN

UNRWAs gefälschte Lehrpläne, Schüler und Defizite

Bedein Center für Nahostpolitik-Forschung, 29.08.2019

Der erste Schultag war eine wunderbare Gelegenheit für das 70 Jahre alte temporäre Hilfswerk der Vereinten Nationen, um Bilder von Kindern zu zeigen und Geld zu erbitten.

Das Hilfswerk der Vereinten Nationen UNRWA berichtete über die 532.000 UNRWA-Schüler, die zur Schule zurückgekehrt sind.

Sie sind Teil der „5,4 Millionen palästinensischen Flüchtlinge, die bei UNRWA registriert sind“.  Diese Zahlen waren allerdings nicht korrekt, auch nicht nach Angaben von UNRWA selbst.  Laut UNRWA-Angaben vom Januar 2019 waren 5,545 Millionen Menschen als palästinensische Flüchtlinge registriert. Weitere 626.000 waren „andere registrierte Personen“. Das sind insgesamt 6,2 Millionen Menschen, die Unterstützung von UNRWA erhalten –  15% mehr als von UNRWA berichtet.

UNRWA betreibt neben den Grund- und Vorbereitungsschulen, die 532.000 Schüler besuchen, auch Schulen, wie die Sekundarstufe im Libanon, welche eine Berufsausbildung anbietet.

Insgesamt wurden 7.688 junge Menschen in das technische und berufliche UNRWA Bildungs- und Ausbildungsprogramm (TVET) aufgenommen und weitere 1.681 in die Erziehungswissenschaften.

Der Leiter von UNRWA, Generalkommissar Pierre Krähenbühl, der wegen Korruption untersucht wird, sagte, dass die Schulen arabischen Schülern helfen, „aufmerksam und aufgeschlossen zu werden, menschliche Werte und Toleranz zu wahren und einen positiven Beitrag zur Entwicklung der Gesellschaft und für die globale Gemeinschaft zu leisten.“  Leider ist genau das Gegenteil der Fall. Nur zehn Tage vor dem ersten Schultag wurden den Vereinten Nationen in UNRWA-Lehrbüchern signifikante Befunde des puren Antisemitismus präsentiert.

Die IMPACT-SE-Studie umfasste viele Beispiele für Hass und Aufstachelung in den Klassenzimmern, darunter:

– Die Lehrbücher beziehen sich nicht namentlich auf Israel, sondern nennen Israel als „zionistischen Besatzer“.

– „Shahid“ (bedeutet: Märtyrer) und dient als Beispiel für das Wort „schön“

– Ein Terrorist, der viele jüdische Kinder getötet hat, wird in Lehrbüchern mit Aufforderungen zur Nachahmung der Tat erwähnt

– Newtons physikalisches Gesetz wird anhand des Bildes eines Arabers demonstriert, der eine Schleuder auf israelische Soldaten schießt

Viele weitere Beispiele werden gegeben.

In Verbindung mit Korruption, Lügen über Anzahl und Art der Personen, die Dienstleistungen erhalten und der Förderung des Antisemitismus bat das immerwährende „temporäre“ Hilfswerk um Spenden.

Die arabisch-freundliche Presse sagte, dass UNRWA weitere 150 Millionen US-Dollar benötigt, um bis zum Ende des Jahres operieren zu können, was etwa 10% des Jahresbudgets von 1,2 Milliarden US-Dollar entspricht.

Eine mögliche Lösung für das Defizit wäre die Entfernung aller Personen in der Kategorie „Sonstige“, die weit über 10% der Bevölkerung ausmachen und niemals Dienstleistungen von der ständig wachsenden temporären Agentur erhalten sollten.

Ein weiteres Heilmittel wäre, das UNRWA Mikrofinanz-Kreditprogramm zu stoppen, das Palästinenser jedes Jahr mehrere zehn Millionen Dollar für die Gründung von Unternehmen gibt. Es ist unklar, ob einer der über 530 Millionen US-Dollar an „Darlehen“ jemals zurückgezahlt wurde.

Die Schließung aller Dienste in den palästinensischen Gebieten Gaza und Area A ist eine weitere mögliche Antwort auf die unaufhörlichen Forderungen nach globaler Hilfe.

Aber mehr als alles andere ist es an der Zeit, die Farce der Schule zu beenden.

Die Lehrbücher und Schulen von UNRWA sind die Trainingshandbücher, bzw. die Gründe und Mittel für den antisemitischen Krieg der Hamas gegen Israel.

 So wie Hamas Kinder als menschliche Schutzschilder beim Abschuss von Raketen gegen israelische Zivilisten einsetzt, ist UNRWA an Verbrechen gegen die Menschlichkeit beteiligt.

So wie das Mandat des Hilfswerkes im Jahr 2020 nicht erneuert werden sollte, so sollten sondern auch die sozialen Medien ihre Seiten blockieren und die Weltbanken ihre Fähigkeit verweigern, Gelder sofort zu beschaffen und zu verteilen.

Related posts

Das Simon Wiesenthal Center fordert UN-Generalsekretär Guterres auf, antisemitische Inhalte im UNRWA-Lehrplan anzuprangern und sie aus den UNRWA-Schulen zu entfernen

Tehilah Adam

​Im Sinne des Washington-Gipfels: Entfernt die palästinensischen Waffen der Massenanleitung von ihren Schulen!

David Bedein

Was Biden seinen jüdischen Unterstützern schuldig ist

David Bedein

Leave a Comment

I accept the Privacy Policy

Accessibility