Image default
GERMAN

Das Simon Wiesenthal Center fordert UN-Generalsekretär Guterres auf, antisemitische Inhalte im UNRWA-Lehrplan anzuprangern und sie aus den UNRWA-Schulen zu entfernen

Rabbi Abraham Cooper, stellvertretender Dekan des SWC und Direktor für globales soziales Handeln, nahm an einem Briefing über UNRWA teil, das vom Bedein Center für Nahostpolitik-Forschung durchgeführt wurde. Mit dabei waren außerdem Dr. Darko Mocibob, stellvertretender Direktor der Abteilung für den Nahen Osten und Westasien im Hauptquartier der Vereinten Nationen in New York.

Dr. Arnon Groiss, ein angesehener akademischer Experte, der seit über zwei Jahrzehnten Schulbücher, Lehrpläne und Leitfäden für Lehrer in UNRWA-Schulen untersucht, stellte eine PowerPoint-Präsentation vor, in der er aufzeigt, wie palästinensischen Kindern in den Klassenzimmern antisemitischer Hass vermittelt wird.

David Bedein, Direktor des Center für Nahostpolitik-Forschung, der sich in den letzten drei Jahrzehnten für Reformen und Veränderungen an palästinensischen Schulen eingesetzt hat, sprach über Filmaufnahmen seines Teams, die UNRWA-Schulen in Gaza zeigen. “Man hört kleine Kinder Lieder singen, die die Ausrottung von Juden fordern, und große Fotos von palästinensischen Terroristen schmücken die Eingänge einiger dieser Schulen”, sagte Bedein.

„Wir sind uns bewusst, dass die großen Geberländer, die unter anderem von Deutschland und Japan angeführt werden, direkten Einfluss haben, solche Veränderungen zu fordern. Wir brauchen jedoch Generalsekretär Gutteres, der ein konsequenter Gegner des Antisemitismus ist, und seinen weitreichenden Einfluss, um Veränderungen zu fordern. Es ist einfach unvorstellbar, dass in einer Zeit, in der ein großer Teil der arabischen Welt Versöhnung, gegenseitigen Respekt und Frieden mit dem jüdischen Staat befürwortet, ausgerechnet eine UN-Agency palästinensischen Kinder das genaue Gegenteil dessen lehrt“, schlussfolgerte Rabbi Cooper.

Rabbi Cooper sagte den UN-Diplomaten: „Dies ist eine unerträgliche Situation. Wenn der Status quo unangefochten bleibt, wird eine weitere Generation palästinensischer Kinder dazu erzogen zu hassen, Gewalt zu verherrlichen und sich auf einen Krieg vorzubereiten. Wir fordern Generalsekretär Gutteres eindringlich dazu auf, die antisemitischen Inhalte des UNRWA-Lehrplans anzuprangern und echte Veränderungen zu fordern.“

Dr. Mocibob wiederum versprach, das Gesuch des Wiesenthal-Center an den Generalsekretär der Vereinten Nationen weiterzuleiten.

Das Simon Wiesenthal Center ist eine der größten internationalen jüdischen Menschenrechtsorganisationen mit über 400.000 affiliierten Familien in den USA. Es ist eine NGO bei internationalen Organisationen wie den Vereinten Nationen, der UNESCO, der OSZE, der OAS, dem Europarat und dem lateinamerikanischen Parlament (Parlatino).

Related posts

An die Botschafter von Deutschland, Österreich und der Schweiz: Aufforderung Verantwortung zu übernehmen für die von Hamas kontrollierten UNRWA-Schulen, welche kommenden Sonntag in Gaza wiedereröffnet werden

David Bedein

Deutschlands Glaubwürdigkeit gegenüber Israel

Talya Goldstein

Im Sinne des Washingtoner Gipfeltreffens:
Abschaffung der palästinensischen ‘Massenunterrichtswaffen’ an Schulen

von David Bedein

Leave a Comment

I accept the Privacy Policy

Accessibility